Fernwartung ihres Rechners  (Nur in privatem Rahmen möglich)

Fernwartung Viele Benutzer und Firmen finden sich mit schlecht funktionierenden oder fehlerhaften Computersystemen einfach ab und halten dies für normal. Das Hinzuziehen eines Beraters könnte möglicherweise schon nach wenigen Mausklicks helfen, aber man scheut den Aufwand und die Kosten für Anfahrt, Diagnose etc. Durch Fernwartung lässt sich dieser Prozess verkürzen und kostengünstig gestalten. Ab sofort kann ich mit Hilfe einer Fernsteuerungssoftware ihr EDV Problem direkt analysieren, ohne einen Hausbesuch bei Ihnen zu machen.

  • Wie funktioniert das?
  • Sie laden sich das Gastmodul der Fernwartungssoftware Teamviewer auf Ihren PC herunter und führen es aus.
  • m Fenster der Anwendung erscheint eine ID und ein Passwort.Geben Sie nach telefonischer Aufforderung beides bekannt.

    Teamviewer Anmeldung
  • Danach ist Ihr Desktop automatisch freigegeben.
  • Sie behalten jederzeit die Kontrolle über Ihren Rechner und sehen, was ich damit mache.

  • Die Fernwartung kann nach dem Erlöschen meiner Firma nur im privaten Rahmen durchgeführt werden. Wenden Sie sich in allen anderen Fällen bitte an die Linsner Datentechnik GmbH

 

Wenn Sie eine Fernwartung wünschen können Sie hier

Laden Sie das Programm herunter und führen es anschliessend aus. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfragen Ihres Browsers mit "Ja".

 

Wie sieht es während der Wartung aus?

Fernwartungssituation

Am oberen Bildschirmrand ist eine Steuerleiste zu sehen, mit der Sie die Sitzung abbrechen oder bestimmte Funktionen auswählen können. Überhalb der Uhr steht der Hinweis, mit wem Sie verbunden sind - und auch, dass es sich bei dieser Wartung um eine nichtkommerzielle Wartung handelt.

Im Menü Extras kann ein Chatfenster geöffnet werden, damit Sie während der Sitzung Informationen austauschen können - sofern das nicht ohnehin am Telefon geschieht.

Die Anleitung als PDF gibt es hier

Warum nicht über den Microsoft ® Remotedesktop?

Der Remotedesktop ist aus folgenden Gründen problematisch in der Anwendung.

  • Er erfordert ein lokales Benutzerkonto mit Rechten zur Benutzung des Desktops, das exisitiert oft nicht.
  • Standardmäßig ist er deaktiviert. und muss aktiviert werden.
  • Die Firewallkonfiguration muss geändert werden, um die Verbindung zu erlauben Das ist für viele Anwender problematisch.